Fassadendaemmung-Meisterbetrieb-Ostrowicki-2

Fassadendämmung
Kellerdecken- & Dachbodendämmung


Als Gebäudeenergieberater des Handwerks sind wir spezialisiert auf energetische Sanierungen. Unter Berücksichtigung der Energieeinsparverordnung (EnEV) führen wir Dämmarbeiten professionell aus.

  • Fassadendämmung
  • Kellerdeckendämmung
  • Dämmung der obersten Geschossdecke/ Dachbodendämmung

KfW- Förderprogramme und Zuschüsse bis zu 10%

Mit entsprechender Zusatzqualifikation sind wir ausserdem als Sachverständiger für KfW- Einzelmaßnahmen in den Programmen „Energieeffizient bauen und sanieren“ in der Energieeffizienz-Expertenliste der DENA für Förderprogramme des Bundes gelistet.

Gerne begleiten wir Sie durch Ihre gesamte Baumaßnahme und bestätigen Ihnen Ihre Anträge, bzw. die von uns durchgeführten Maßnahmen für die KfW- Programme 152 und 430.

Vorteile moderner Dämmsysteme

Durch Dämmmaßnahmen an Fassade, Kellerdecke und Dachboden wird Ihr Energieverbrauch – und damit Ihre Heizkosten – stark gesenkt und die Umwelt durch verringerte Schadstoffemissionen geschützt. Ein angenehmes und gesundes Wohnklima wird geschaffen. Mit der Entscheidung für ein modernes Fassadendämmsystem profitieren Sie vielfach:      
Gedämmtes_Haus
  • Durch eine Fassadendämmung wird Ihr Haus optisch aufgewertet, die Bausubstanz geschützt und die Immobilie im Wert gesteigert.
  • Ihre Fassade erhält einen erstklassigen Witterungsschutz durch modernste Putze, die besonderen Schutz vor Pilz- und Algenbefall sowie lang anhaltende Sauberkeit der Fassade bieten.
  • Sie haben attraktive Gestaltungsmöglichkeiten für eine individuelle Fassade.

Bei einer ohnehin anstehenden Renovierung der Fassade fallen viele Grundkosten nur einmal an (z.B. Gerüstkosten, Abdeckarbeiten, Vorarbeiten usw.), so dass sich der Mehraufwand aufgrund der Einsparung von Heizkosten bereits nach wenigen Jahren amortisiert.

Beispiele aus der Praxis:

  • Ein 100 qm großes ungedämmtes Einfamilienhaus Baujahr 1960 verbraucht pro Jahr ca. 3700 Liter Heizöl.
  • Ein nach der Wärmeschutzverordnung 1982/84 gebautes Haus verbraucht ca. 1500 Liter.
  • Ein nach der Wärmeschutzverordnung 1995 gebautes Haus verbraucht etwa 1000 Liter.
  • Ein nach aktuellem Stand der Technik gebautes Niedrigenergiehaus verbraucht nur noch ca. 500-700 Liter.
(Quelle: Katalyse Umweltdatenbank)
Dämmung

Gerne planen wir Ihre Sanierungsmaßnahme

Geprüfte Produkte und eine fachgerechte Ausführung sind für ein optimales Arbeitsergebnis unerlässlich, denn durch unsachgemäße Ausführung und minderwertige Materialien entstehen z.B. Wärmebrücken, die oft die Ursache für eine spätere Schimmelpilzbildung darstellen. Gerne beraten wir Sie persönlich über mögliche Schwachstellen Ihres Gebäudes und welche Maßnahmen sich dafür anbieten.

Häufige Fragen

Wo gibt es Zuschüsse für Einsparmaßnahmen?
Energieeinsparende Renoviermaßnahmen werden z.B. von der NBank, oder auch von der KFW- Bank bezuschusst oder finanziert. Gerne sind wir Ihnen bei der Antragstellung behilflich.
Welche Energiesparmaßnahmen werden bezuschusst?
Gefördert wird z.B. die Dämmung der Fassade, der Kellerdecke oder auch der obersten Geschossdecke. Es gibt unterschiedliche Programme von den Förderinstitutionen- sinnvoll ist, sich mit dem persönlichen Anliegen direkt bei der entsprechenden Bank nach den aktuellen Programmen und Förderbedingungen zu erkundigen. Darauf aufbauend planen wir Ihre individuelle Sanierungsmaßnahme.
Ab wann lohnt sich ein Umbau?
Eine Dämmmaßnahme bietet sich an, wenn ohnehin eine Renovierung ansteht, z.B. ein Fassadenanstrich. Viele Kosten fallen dann nur einmal an, z.B. die Gerüstkosten, Abdeckarbeiten, Vorarbeiten usw.. Aufgrund steigender Energiepreise haben sich die Mehrkosten innerhalb weniger Jahre bereits amortisiert. Daneben ist eine Maßnahme, die den Co2- Ausstoss reduziert, natürlich vor allem für unsere Kinder, unsere Umwelt und die kommenden Generationen eine Investition wert.